Interview mit Fee Liedtke (ecodemy)

Dieses Interview ist Teil der Serie: “Kompliziert, ungesund, teuer: Was kann die vegane Ernährung wirklich?”

Die Wünsche und Erwartungen an unsere Mahlzeiten sind vielfältig: Schnell, lecker, gesund, möglichst natürlich und am Besten noch bezahlbar soll unser Essen sein.

Kann eine Ernährung ohne Tierprodukte dem gerecht werden?

Ich habe mir auf der VeggieWorld in Düsseldorf sieben Experten geschnappt, die es wissen müssen. Karteikarten mit 10 Satzanfängen dienten als Vorlage.

Dabei rausgekommen sind interessante Statements über Verzicht und Vielfalt, über den Preis und den Wert unserer Nahrung, gesunde Kinderernährung und darüber, was sie tun, wenn es mal nicht schmeckt.

So ist diese hilfreiche Interview-Serie entstanden, in der du erfährst, wie sich die Erwartungen an unser Essen auch rein pflanzlich erfüllen lassen.

Und wo du die besten Informationen findest, um eure Ernährung auf den Kopf zu stellen.

Du befindest dich hier:

  1. Kompliziert, ungesund, teuer: Was kann die vegane Ernährung wirklich?
  2. Interview mit Niko Rittenau, studierter Ernährungsberater, Koch und Autor
  3. Interview mit Björn Moschinski, veganer Spitzenkoch und Kochbuchautor
  4. Interview mit Anna Maynert, dreifache Mama einer Patchfoodfamilie, Ökotrophologin
  5. Interview mit Ariane von ProVeg: Eine international führende Ernährungsorganisation
  6. Interview mit Fee von ecodemy: Deine Fachfernschule für Ernährung und Gesundheit
  7. Interview mit Gordon und Aljoscha, den Broscholie-Experten von Vegan ist ungesund

Interview mit Fee Liedtke von ecodemy: Deine Fachfernschule für Ernährung und Gesundheit

“Als Pioniere im Bereich der Veganen Ernährungsberatung wollen wir nicht nur die dringend benötigten Fachkräfte ausbilden, sondern auch jeden Veganer oder vegan-interessierten Menschen in die Lage versetzen, sich unabhängig im Dschungel von Mythen und Fakten der veganen Ernährung zurecht zu finden. Wir sind das Bindeglied zwischen aktueller Wissenschaft und gelebter Praxis. (…)

Wir möchten die Welt ein weniger besser hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Gemeinsam mit unserem Team, Studenten und Partnern setzen wir uns bewusst, mitfühlend und der Wissenschaft verpflichtet für unsere Umwelt, Mitmenschen und Mitgeschöpfe ein.” (www.ecodemy.de)

Das Interview: 10 Statements von Fee Liedke

Ich bin Ernährungswissenschaftlerin und Ernährungsberaterin. Seit Januar 2018 arbeite ich bei ecodemy im Bereich Kursentwicklung und Tutoring, betreue unsere Studenten bei Fachfragen rund um unsere Aus- und Fachfortbildungen und arbeite an neuen Fernstudiengängen.

Wenn man über den Tellerrand schaut, dann wird die Welt bunter. Einem begegnen Dinge, von denen man vorher noch nichts gewusst hat. Das ist auf meinem Weg zur veganen Ernährung genauso gewesen. Ich habe viele Lebensmittel nicht gekannt oder nicht zubereitet.

Die Frage: „Was kann man dann noch essen?“, war einfach überhaupt nicht relevant, weil sich die Auswahl an Lebensmitteln in meiner Ernährung erweitert hat.

Auf Tierprodukte zu verzichten bedeutet für mich mehr Verbundenheit mit der Welt. Mitgefühl für meine Mitgeschöpfe und mehr Reflektion darüber, was Leben eigentlich bedeutet.

Auf Tierprodukte zu verzichten bedeutet für mich auch, mich mit der Rolle, die ich als Mensch in der Welt einnehme, auseinanderzusetzen und Verantwortung zu übernehmen.

Als Veganer isst man nur noch Pudding. ?

Wenn ich etwas Veganes probiere und das schmeckt nicht, probiere ich es meistens erneut in einem anderen Kontext oder anders zubereitet. Veganer Käse z. B. hat mir beim ersten Probieren nicht geschmeckt, bei einem Brunch schmeckte mir der von der Inhaberin selbst hergestellte Ceshew-“Käse” vorzüglich. Und wenn mir wirklich mal was nicht schmeckt, dann esse ich es einfach nicht. Die vegane Ernährung ist so vielfältig, dass ich selten einen Mangel an etwas verspüre.

Mein Lieblingsessen ist Kartoffeln, Süßkartoffeln, Gemüse aus dem Ofen – so simple – so lecker.

Vegane Ernährung wird teuer, wenn man sich nur oberflächlich damit auseinandersetzt. Am Anfang probiert man natürlich viele Sachen aus. Mittlerweile kaufe ich den Hauptteil meiner Lebensmittel auf dem Markt ein.
Kartoffeln, Gemüse und Obst bilden die Grundlage für meinen Speiseplan. Verarbeitete Lebensmittel sind quasi nur das „Add-on“. Es hilft mir auch ein bisschen zu planen, besonders wenn man nicht nur für sich selbst, sondern mehrere Personen im Haushalt kocht.
Insgesamt gebe ich verhältnismäßig viel Geld für Lebensmittel aus – „teuer“ finde ich das allerdings nicht. Teuer ist für mich einfach nicht der richtige Begriff in Bezug auf Lebensmittel. Die Frage, die ich mir immer wieder stelle ist: wie viel ist mir ein Lebensmittel wert?

Die DGE empfiehlt eine vegane Kinderernährung (noch) nicht, weil die Studienlage das nicht hergibt.

Insbesondere zur veganen Kinderernährung gibt es bis dato kaum Studien. Eine vegane Kinderernährung erfordert ein umfangreiches Ernährungswissen, ggf. die Beratung durch eine qualifizierte Beratungsfachkraft, regelmäßige ärztliche Kontrolle und eine gute Planung.

Kinder bekommen alle Nährstoffe die sie brauchen, wenn die Ernährung ausreichend geplant wird und Eltern ausreichend über kritische Nährstoffe informiert sind. Eltern sollten vor allem ihre Vorbildrolle nicht vergessen. Und eine schmackhafte Zubereitung kann auch nicht schaden.

Mit diesem Trick essen Kinder mehr Gemüse: Ein Klassiker ist Pürieren in Form von Soßen – das geht schnell und für viele Kinder ansprechender als mühevoll dekorierte Rohkostgesichter.

Familien, die ihre Ernährung nun auf den Kopf stellen wollen, finden die besten Infos bei uns. Aktuell arbeiten wir auch an einem Fernstudiengang zum Thema „Vegane Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit, vegane Ernährung für Kinder und Jugendliche“. Voraussichtlich wird diese im 2. Quartal 2019 verfügbar sein.

Dankeschön, Fee, für das nette Interview und deine guten Statements. Danke auch, Dominik, dass ihr euch die Zeit genommen habt.

Hier findest du ecodemy, deine Fachfernschule für Ernährung  und Gesundheit online:

www.ecodemy.de
ecodemy auf Facebook
ecodemy auf Instagram
ecodemy auf Youtube

Der ecodemy Podcast: Der Podcast rund um eine nachhaltige und zeitgemäße Ernährung auf wissenschaftlicher Basis.

Das Online-Magazin von ecodemy: Wissenswerte Informationen rund um Ernährung und Gesundheit.

Infos zur VeChi-Studie:

Die aktuelle Studie zur Ernährung von vegetarisch, vegan oder mit Mischkost ernährten Kindern in Deutschland nennt sich VeChi-Studie: Vegetarian and Vegan Children Study.

Die Pressemitteilung vom 19.04.2018 zu den ersten Ergebnissen findet ihr HIER. (pdf)

Und ein ausführliches Interview mit Prof. Dr. Markus Keller HIER.

Dein nächster Schritt

Ganz besonders möchte ich dir diesen Artikel aus dem ecodemy Magazin empfehlen:
Überblick – Vegan: Nährstoffe, die kritisch sein können

Alle Interviews dieser Serie

  1. Kompliziert, ungesund, teuer: Was kann die vegane Ernährung wirklich?
  2. Interview mit Niko Rittenau, studierter Ernährungsberater, Koch und Autor
  3. Interview mit Björn Moschinski, veganer Spitzenkoch und Kochbuchautor
  4. Interview mit Anna Maynert, dreifache Mama einer Patchfoodfamilie, Ökotrophologin
  5. Interview mit Ariane von ProVeg: Eine international führende Ernährungsorganisation
  6. Interview mit Fee von ecodemy: Deine Fachfernschule für Ernährung und Gesundheit
  7. Interview mit Gordon und Aljoscha, den Broscholie-Experten von Vegan ist ungesund

Du willst noch mehr Inspiration und Motivation?
Meine PowerPost macht’s möglich.

Du wirst damit Teil meiner familiären E-Mail-Liste und bekommst wertvolle Inhalte per Mail. Kostenlos. Abmelden jederzeit möglich.

5 Kommentare, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.